Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Maggie on Tour | 13. Dezember 2019

Scroll to top

Top

No Comments

Die Vereinigten Arabischen Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate
Twissel

Wir sind gespannt auf den Zauber sowie die Geheimnisse der arabischen Welt und des Orients. Die Vereinigten Arabischen Emirate besitzen das siebtgrößte Ölvorkommen der Welt und sind die am weitesten entwickelte Volkswirtschaft des nahen Ostens. Nach unserer Ankunft im Hafen von Scharja sind die Abläufe klar geregelt und dank eines Laufzettels des Hafenmitarbeiters recht schnell erledigt. Wir haben zwar ein wenig Lauferei, da die Büros alle in verschiedenen Gebäuden liegen und zum Teil auch außerhalb des Hafens, aber schlussendlich haben wir alle nötigen Stempel zusammen. Am Ende des Prozedere schauen wir noch im DutyFree Laden vorbei und gönnen uns, trotz der hohen Preise, ein Feierabendbier. Das erste nach Pakistan und Iran, denn dort herrscht Alkoholverbot. Die Abläufe nach einem Grenzübergang ähneln sich oft sehr, zunächst muß man sich ein wenig Bargeld beschaffen und dann gilt es noch irgendwie an eine Sim Karte des jeweiligen Landes zu kommen. Wir schauen bei unseren ersten Besorgungen auch in einem Supermarkt vorbei und sind schier erschlagen von dem riesigen Produktangebot, das wir so lange nicht mehr gewohnt waren. Die recht hohen Preise ebensowenig. Wir sind genügsam und verlassen den Markt mit ein wenig frischem Baguette und Käse, um dann unseren Stellplatz für die Nacht anzufahren. Die nächsten Tage ziehen wir noch einmal um und gesellen uns zu einigen anderen Reisenden auf den al Sufouh Beach in Dubai, hier treffen wir auch auf Andy und Dany von Lasterliebe. Die beiden mit sind mit Ihren zwei Kids und Hund Maggie zur selben Zeit in Deutschland gestartet wie wir, aber erst jetzt hat es mit einem Treffen geklappt. Dubai ist eine recht neue Stadt mit vielen Luxusläden und moderner Architektur, das hatten sich die ersten Siedler 1833 bestimmt nicht träumen lassen. Inzwischen ist Dubai Herz und Antrieb für die Emirate. In Dubai ist alles größer schöner und besser. Am 07. März ist dann soweit, nach fast einem Jahr auf Reisen können wir unseren Papa wieder in die Arme schließen, denn an diesem Tag landet er in Dubai auf dem Al Maktoum International Airport und wird für einige Zeit mit uns reisen. „Das schönste Geschenk ist gemeinsame Lebenszeit, denn keiner weiß wie viel uns davon bleibt.“ Und das Reisen kein Urlaub ist, erfährt er gleich am ersten Tag, denn da geht es für uns hoch hinaus. Wir besuchen den Burj Khalifa, dieser ragt weithin sichtbar in den Wüstenhimmel empor. Seit 2008 ist der Wolkenkratzer das höchste Bauwerk der Welt und besitzt weltweit die meisten Stockwerke und auch das höchstgelegene nutzbare Stockwerk. Wir fahren mit einem der beiden Aufzüge in nur 55 Sekunden in die 124. Etage, ich habe das Gefühl ich bin etwas kleiner seit dieser rasanten Fahrt. Die Otis Aufzüge gehören mit einer Geschwindigkeit von 10 Meter pro Sekunde zu den schnellsten Doppeldeckaufzügen der Welt. Oben angekommen befindet sich eine Aussichtsplattform in einer Höhe von 456 Metern, auf der wir bei einer 360 Grad Rundumsicht das Panorama genießen können. „At the Top, Burj Khalifa“ Natürlich lassen wir es uns auch nicht entgehen durch die Dubai Mall am Fuße des Burj Khalifa zu schlendern. Wir sind schier erschlagen von den über 1200 Geschäften und Hunderten von Speise- und Getränkecourts. Die Dubai Mall erstreckt sich auf über einer Million Quadratmeter oder anders ausgedrückt, auf über 200 Fußballfeldern. Aber wie Ihr das so von uns kennt, sind wir von Großstädten recht schnell müde, so auch in diesem Fall auch wenn es sich dabei um Dubai handelt. Wir kratzen schon nervös im Sand des public Beach al Sufouh und geben unserer Maggie die Sporen in Richtung Oman.

 

Submit a Comment

%d Bloggern gefällt das: