Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Maggie on Tour | 23. September 2017

Scroll to top

Top

No Comments

Glasbruch

Glasbruch
Twissel

Zunächst war der Plan, am Montagmorgen in eine Rundtour durch den Atlas bis auf 3000m zu starten. Aber es kam alles anders, der zweite Steinschlag hatte sich wohl durch die Temperaturunterschiede dazu entschieden sich noch ein wenig zu vergrößern. Tja da war guter Rat teuer. Ich fand nach einiger Recherche heraus das es in Casablanca einen Carglas gibt, nebenbei telefonierte mein Navigator mit dem ADAC (aus Deutschschland). Die Entscheidung sah dann so aus, das die Teams Maggie und Beule sich kurzzeitig trennen. Team Beule nahm den Einstieg in die Rundtour und Team Maggie, nunmehr nur bestehend aus Maggie und ihrem Fahrer, machten sich auf den Weg nach Casablanca.

Aber vorher verabschiedeten wir uns noch von den lieben Inhabern dieses schönen Fleckchens wo wir verweilen durften. Die Verabschiedung dauerte länger als gedacht, waren das Gespräch mit Nils und die ganzen Erkenntnisse doch so interessant. So erfuhren wir, das die beiden den wahrscheinlich tiefsten per hand gegrabenen Brunnen Marokkos haben. Fast 70m tief und 2m im Durchmesser. Wir konnten uns gar nicht losreißen und dazu vielen Claudia auch immer wieder neue Fragen ein, die Nils uns gern beantwortete. Kurzzeitig war da doch die Überlegungen noch einen Tag zu bleiben….

Also machte ich mich dann doch endlich auf nach Casablanca, ich mußte über einige Nebenstraßen und halbe Pisten bis ich endlich eine einigermaßen gut befahrbare Straße hatte. Und dann wurde es auch schon dunkel! Und wer schon einmal bei Nacht in Marokko gefahren ist, der weiß wovon ich rede. Das schönste Stück war die beleuchtete Autobahn bei Casablanca und dann war ich auch schon heile bei meinem Übernachtungsplatz gelandet. Früh startete ich ins Zentrum von Casablanca am Dienstag, auf der Suche nach Carglas. Einige Schauergeschichten hatte ich im Internet gelesen, man sollte bloß nicht mit dem Fahrzeug oder Wohnmobil nach Casablanca fahren. Leute mal ehrlich, alles Quatsch. Was bitte soll an Casablanca anders sein als in einer anderen marokkanischen Großstadt? In einer Seitenstraße fand ich dann Carglas. Eine, für marokkanische Verhältnisse, sehr sauberere und gepflegte Halle. Wie es sich gehört, ein Büro hinter Glas und auch der Wartebereich ein Glaskasten. Man war hier sehr bemüht mir zu helfen, aber leider konnte man nichts tun. Zum Abschluss gab mir der Chef die Hand mit den Worten:“enjoy your Holiday“ na dann wollen wir das die letzte Woche doch machen.

Submit a Comment

%d Bloggern gefällt das: