Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Maggie on Tour | 26. Juni 2019

Scroll to top

Top

One Comment

Iran Teil 2

Iran Teil 2
Twissel

Für uns war der Iran, das alte Persien, bis dato ein geheimnisvolles Reiseland, doch die warme Mentalität sowie die offene Herzlichkeit heißen uns willkommen. Wir erleben ein Land, dass unter dem Embargo leidet, nun ja leiden tun in erster Linie natürlich die Menschen. Wir führen oft Gespräche mit jungen und wie uns scheint gebildeten Iranern, aber durchaus auch mit Iranerinnen. Der Altersdurchschnitt hier im Iran liegt bei etwa 30 Jahren. Ein junges Land im Aufwind, jedoch versuchen wir stets auf unserer Reise die Themen Religion und Politik zu meiden, aber genau das fällt uns hier schwer. Jedes Gespräch endet meist mit: “ Welcome to Iran“ Neben den herzlichen Menschen und den historischen Schätzen beherbergt der Iran auch eine riesige landschaftliche Vielfalt an Gebirgen, Wüsten und Oasen. Toll das wir dieses vielfältige Land besuche durften.

Schiras-

Nach der Ankunft in der Hafenstadt Bandar Abbas geht es für uns durch den zentralen Süden Irans in die Stadt Schiras. Die Stadt stellt das Tor zur Ruinenstadt Persepolis dar und ist durch das milde Klima für den Gartenbau bekannt.

Abfahrt in Dubai.

Yippie, gleich gegenüber unseres Stellplatzes finde ich Ersatzteile für unseren Anlasser.
Vati beim Frisör.

Shah-Cheragh-Heiligtum

Begräbnisstätte von Amir Ahmad, genannt „König des Lichts“, und Mir Muhammad. Beide waren Brüder des Imam Reza, die vor der Verfolgung durch die Abbasiden in Schiras Zuflucht gefunden hatten

Wir besuchen die Überreste der altpersischen Hauptstadt Persepolis. Sie galt einst als eine der wichtigsten Residenzstädte Persiens, bis Alexander der Große sie zerstörte.

Vakil Mosque westlich des Vakil-Basars gelegen. Diese Moschee wurde zwischen 1751 und 1773 in der Zand-Zeit erbaut. Im historischen Zentrum von Shiras befindet sich auch der große Vakil Basar. 

Isfahan-

Das frühere Handelszentrum für Seide und Baumwollstoffe ist auch für seine persische Architektur bekannt.

In Esfahan bekommt Maggie neue Tanks angepasst, die alten waren löchrig und nun haben wir ein paar Kilometer mehr Reichweite.

Ja, hier muß der Boss selber mit ran. Soll ja schließlich alles ordentlich werden.

Der Freiheitsturm ist das Wahrzeichen des modernen Teheran, der Hauptstadt des Iran. Er liegt im Stadtteil Tarascht. Der Turm wurde zwischen 1969 und 1971 anlässlich des 2500-jährigen Jubiläums der iranischen Monarchie noch unter dem Namen Shahyad-Turm erbaut.

 

 

Next Story

This is the most recent story.

Comments

  1. Michael

    Wieder tolle Eindrücke aus dem Iran, die ihr da rüber bringt! Aber einen Moment lang war ich verdutzt bei dem Bild mit dem Bier, bis ich dann gesehen habe, dass es alkoholfreies ist. Alles andere hätte mich auch gewundert!

    Habt ihr die aktuellen Spannungen mit den USA vorort irgendwie zu spüren bekommen?

    Gruß Michael

Submit a Comment

%d Bloggern gefällt das: