Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Maggie on Tour | 13. Dezember 2018

Scroll to top

Top

No Comments

Moskau, Moskau wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land

Moskau, Moskau wirf die Gläser an die Wand, Russland ist ein schönes Land
Twissel

Auf einer zehnspurigen Autobahn reiten wir stolz mit unserer Maggie in die Hauptstadt der Russischen Föderation ein. Wow Moskau, was für ein Wahnsinn. Wir sind in der Stadt in der einst Mathias Rust mit einer Chesna auf dem Kreml landetet, wo einst die Scorpions das Lied Wind of change performten oder wo in diesem Jahr die Deutsche Nationalmannschaft während der Fussball WM ein Spiel absolvieren wird. Aber das sind alles selbstverständlich nur Geschehnisse am Rand dieser beeindruckenden und geschichtsträchtigen Stadt.

Schauen wir jedoch kurz zurück, wie es uns in den letzten Tagen vor Moskau ergangen ist. Typisch für uns ist mal wieder die Stadtflucht und die Suche nach schönen einsamen Naturplätzen, vorzugsweise an einem See. Wir wollen Kraft tanken für die nächste Metropole. Zum Geburtstag des Navigators steuern wir ein Plätzchen im Valdai Nature Park an. Zunächst gelingt es uns nicht so richtig bis zum Wasser vorzudringen, denn viele große umzäunte Anwesen reichen hier bis an das Gewässer heran. Aber die Seenplatte ist riesig und schlussendlich finden wir nach einer langen Fahrt über einen engen Waldweg den passenden Platz zum Feiern. Wir verbringen einen schönen Tag und genießen das schöne Wetter an diesem friedlichen Platz. Vielleicht haben wir ja mal das Glück einen Bären, Elch oder sonstiges Getier zu sehen. Ein Bär klopft aber nicht morgens um kurz vor acht nach einer Geburtstagsfeier an die Tür, vielleicht ist es der Kater? Ach nee, der ist ja schon da. Spaß beiseite, in Wirklichkeit sind es Sergei und Anja, die beiden wollten nur höflich fragen ob sie den Angelplatz und zugehörigen Tisch hinter unserem Laster benutzen dürfen. Mehr als да да, also ja ja bringe ich durch das halb geöffnete Fenster nicht hervor. Nach der Zahnbürste und nem Schluck Kaffee gehe ich dann mal raus und stelle mich vor, die beiden sind irgendwie niedlich und meinten es ja auch nicht böse. Schade das wir weiter müssen an diesem Tag, gern hätte ich mich noch ein Weilchen mit den beiden Unterhalten. Wir überlassen Ihnen bald den kompletten Platz am See und Sie winken Maggie noch hinterher, als wir abfahren.

Moskau

Zunächst mit der Straßenbahn und anschließend mit der Metro fahren wir in Richtung Kreml. Gut das ich schon ein paar Buchstaben kyrillisch gelernt habe, denn nicht überall findet man die Übersetzung der Stationsnamen. In Kombination mit der Metro-App Moskau auf dem Handy gelingt es uns auch ganz gut den richtigen Weg zu finden. Wir gehen zielgerichtet in Richtung Kreml und Roten Platz. Wir biegen kurz auf eine belebte und geschmückte Einkaufsstraße ein, lassen das Einkaufszentrum Gum linker Hand liegen und dann eröffnet sich vor uns der Rote Platz mit all seiner Pracht und Sehenswürdigkeiten. Die Basilius Kathedrale fällt uns als erstes ins Auge. Die bunten neun Hauptkuppeln, von denen die höchste 115 m hoch ist, jede davon unterscheidet sich in Aussehen und Farbgebung von den anderen. Wir besichtigen natürlich die üblichen Sehenswürdigkeiten und flüchten anschließen bei einsetzendem Regen in das Gum. Einem großen und prächtigem Einkaufszentrum direkt am Roten Platz. 

Ein Tag in Moskau geht zu Ende, mit dem Wissen um die Geschichte, dem eisernen Vorhand und aktuellen politischen Querelen, empfinden wir diesen Ort aber eher als angenehm und friedlich. 

Der rote Platz mit dem Kreml im Hintergrund

Die Basilius-Kathedrale

Ein Riesen Kaufhaus am roten Platz, das GUM

Staatliches Historisches Museum Moskau

Innerhalb des Kreml, mit der Mariä-Entschlafens-Kathedrale, Patriarch’s Palace and the Church of the Twelve Apostles, Erzengel-Michael-Kathedrale und Mariä-Verkündigungs-Kathedrale

 

 

Das GUM von innen

Audi Zentrum von Moskau, natürlich mitten in der Fußgängerzone

Submit a Comment

%d Bloggern gefällt das: