Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

Maggie on Tour | 13. Dezember 2018

Scroll to top

Top

No Comments

Novosibirsk

Novosibirsk
Twissel

„Ihr Name war Natascha

Sie kam aus Novosibirsk

Wir tranken Wodka aus Flaschen

Sie hätte mich beinah erwürgt“

Verrückt, was einem während einer langen Autofahrt alles in den Sinn kommt, in diesem Fall ist es der Songtext von Westernhagen aus seinem Album Willenlos.

Am Sonntag, dem 02.06.2018 brechen wir recht früh von unserem Stellplatz an der Kirche auf. Den Abschiedsabend mit Kiki und Myki haben wir gemütlich mit Pizza essen verbracht, außerdem haben die beiden leckere Quiche mit Oliven gebacken. Während wir in Ihrem Laster Bigbadule sitzen und gemeinsam essen, zeigen uns die Beiden tolle Videos und Bilder von Ihrer Reise nach Mali. Ein sehr schöner Abschluss unseres Wiedersehens.

Novosibirsk ist eine noch sehr junge Stadt, der es erst mit dem Bau der Eisenbahnbrücke über den Ob gelungen ist sich von einem Dorf zur Millionenstadt zu wandeln.

Die Stadt wird von dem Fluss Ob zweigeteilt, die Transsibirische Eisenbahn war im 19. Jahrhundert ein Hauptmotor für das Wachstum der Stadt. Ein Symbol dafür ist heute noch die bestehende Eisenbahnbrücke.

In Novosibirsk steuern wir lediglich den DHL Store an um unsere Visa Anträge für Indien zu unserer Agentur in Troisdorf zu senden, die für uns die Angelegenheit erledigt. Schnell finden wir das Gebäude und unser Brief ist unterwegs nach Deutschland. Der Plan anschließend war, auf dem Parkplatz des hiesigen Zoos die Nacht zu verbringen. Aber erstens kommt es anders, zweitens als man denkt! Der Platz sah bei der Recherche wesentlich sympathischer aus, als er in Wirklichkeit ist. So durchqueren wir Novosibirsk auf der Suche nach Natascha und einem Stellplatz. Es herrscht ziemlich viel Verkehr, aber trotz alledem sind die Russen sehr entspannte Autofahrer. Ich höre nicht einmal das hier gehupt wird, so ganz anders als wir es aus Marokko kennen, ob die russischen Autos überhaupt eine Hupe verbaut haben? Zum Spaß teste ich unsere, platz da vorne jetzt kommt Maggie!

Für uns geht es so langsam ins Altai-Gebirge, empfangen werden wir mit einem Donnerwetter und atemberaubenden Blitzen die vom Himmel in Richtung Erde zucken. 

Submit a Comment

%d Bloggern gefällt das: